Es war kein Aprilscherz

Am 1. April 2012 trafen sich einige Frauen und der Vorstand unseres Kegelvereins, um unsere Kegelfreundin Rosemarie Militzer zu überraschen. Denn sie hatte vor genau 50 Jahren in Tharandt mit dem Kegelsport begonnen. Wir überreichten unserer ’’Rosi’’ einen mit Blumen geschmückten Kegel, einen Räucher-Kegler und einen Vereinswimpel als Erinnerung an dieses Jubiläum.

Bei einem Gläschen Sekt wurde es ganz schnell sehr lustig und alte Keglerkamellen wurden ausgegraben.
Rosemarie konnte sich noch ganz genau daran erinnern, dass sie durch Frau Regina Dürichen für den Kegelsport geworben wurde. Sehr schnell fand sie großen Gefallen an dieser schönen Freizeitbeschäftigung. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Helmut, der bereits Kegler war, schrieb sie über viele Jahre mit an der Kegelchronik von Tharandt. Bis 1989 nahm sie in der Tharandter Frauenmannschaft erfolgreich an Wettkämpfen teil.

Ganz nebenbei trainierte sie auch noch die Kinder- und Jugendmannschaften, zu denen auch die 4 Jungs der eigenen Familie gehörten. Einige unserer Vereinsmitglieder haben bei Militzer’s das Kegeln gelernt. Viel Freizeit wurde Ende der 60-er Jahre für den Aufbau der Kegelbahn im Badetal geopfert, denn ihr Helmut gehörte zu den aktivsten Mitstreitern.

Sohn Andreas konnte sich noch gut daran erinnern, wie fleißig sie als Kinder beim Steine sammeln in der Wilden Weißeritz mithalfen. Jahrelang übernahm Rosemarie Verantwortung als Kassiererin und Schriftführerin. Nach der Wende ist die Frauenmannschaft leider nicht mehr aktiv im Wettkampfgeschehen.

Aber jeden Montag freut sich unsere Rosemarie auf den gemeinsamen Kegelabend mit ihren langjährigen Mitstreiterinnen und hofft, dass sie noch viele Jahre eine ruhige Kugel schieben kann.

Am Ende unseres Besuches waren wir uns einig, diese Überraschung ist uns gelungen und Rosemarie war anfangs sprachlos. Das will schon etwas bedeuten.

 

Heinz Wagner

Vorsitzender TKV